Kurzinformation

FESSTVaL (Field Experiment on submesoscale spatio-temporal variability in Lindenberg) ist eine Messkampagne, initiiert vom Hans-Ertel-Zentrum für Wetterforschung (HErZ). Sie wird in den Sommermonaten des Jahres 2021 am Meteorologischen Observatorium Lindenberg - Richard-Aßmann-Observatorium (MOL-RAO) des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in der Nähe von Berlin stattfinden. Um die Quellen sub-mesoskaliger Variabilität zu betrachten, konzentriert sich die Messkampagne auf drei Hauptaspekte: Strukturen der atmosphärischen Grenzschicht, Cold Pools und Windböen.

Mit dem Experiment sollen Phänomene und Prozesse auf einer Skala zwischen 500 m und 5 km mit hoher räumlicher Abdeckung erfassen. Dazu gehören Windprofilierungsstationen mit einer koordinierten Abtaststrategie mehrerer Doppler-Lidars, zwei mobile Profiler zur Messung von thermodynamischen Eigenschaften der Atmosphäre und Niederschlag, mehr als 100 Stationen mit oberflächennahen Messungen von Lufttemperatur und -druck, zahlreiche automatische Wetterstationen, ein X- Band Niederschlagsradar sowie Energiebilanzstationen. Ergänzt wird diese Ausrüstung durch die umfangreiche bodengestützte Fernmesstechnik des MOL-RAO. Darüber hinaus wird der Zusatznutzen eines Bürgermessnetzes während der Kampagne untersucht. Die FESSTVaL Messungen werden durch hochauflösende Large-Eddy-Simulationen (ICON-LES) ergänzt.

 


Aktuell

Abgeschlossenes Messexperiment

Oktober 2021:
Die Messkampagne wurde erfolgreich von 17. Mai bis 27. August, mit der "Intensive Observation Period" von 5. Juni bis 5. Juli, durchgeführt. Wir konnten ein positives Resümee ziehen und freuen uns über eine Vielzahl beobachtete Phänomene und umfangreiche Datensätze zu allen thematischen Schwerpunkten (Cold Pools, Windböen, konvektive Strukturen). Nun werden die Beobachtungsdaten von allen beteiligten Partnern wissenschaftlich kontrolliert und ausgewertet.

Start des Messexperiments

Mai 2021:
Wir freuen uns, dass der Aufbau des Messexperiments begonnen hat. In den kommenden Wochen informieren wir hier auf der Websiete, in Form eines Blogs und mittels täglicher Schnellansichten, über das aktuelle Geschehen.
Außerdem findet jeden Montag um 17 Uhr eine Vorlesung statt, welche vielfältige Themen aus dem Forschungsgebiet behandelt. Diese ist offen für alle Interessierten.

FESSTVaL 2021

Januar 2021:
Das Messexperiment FESSTVaL findet, um ein Jahr nach hinten verschoben, im Sommer 2021 statt. Von 17. Mai bis 31. Juli werden die Messungen am MOL-RAO in Lindenberg (Mark) und im näheren Umkreis durchgeführt. Die Intensiv-Messperiode (IOP) läuft vom 7. Juni bis zum 2. Juli.
Die der Kampagne angegliederte Summer School hat ein besonderes Format: Kampagnen begleitend werden Kleingruppen von Studierenden vor Ort mitwirken, während eine Vorlesungsreihe den gesamten Zeitraum über stattfindet.


Kampagne verschoben

7. Mai 2020:
Leider kann das Messexperiment FESSTVaL aufgrund der COVID-19 Pandemie nicht wie geplant im Sommer 2020 stattfinden. Es wird auf das kommende Jahr verschoben und durch vorbereitende Messungen "at home" unterstützt.
Mehr Informationen hierzu auf den jeweiligen KampagnenseitenFESST@home 2020.


Back to top